1000 km in 3 tagen in einem riley nine ulster imp!

das ist wirklich nur was für hartgesottene. thomas (aus der schweiz) besitz einen riley nine ulster imp von 1934. das fahrzeug ist sogar im buch von david styles „as old as the industry“ abgebildet ( Seite 221). der vor-vor-besitzer war duncan sutton, und fuhr in england rundstrecke rennen mit diesem auto.

und so sieht thomas in seinem (wirklich schönen) riley aus

thomas riley 1

thomas  bevorzugt rallyes mit herausforderungen und da ist die sommerveranstaltung der raid  mit 1000 km in 3 tagen genau das richtige

die strecke geht von basel bis nach paris

dies ist für ein vorkriegsfahrzeug und seiner besatzung wirklich eine belastung .
die längste strecke die ich je in einem unserer vorkriegler hinbekommen habe war knapp 300 km…und danach ist man wirklich  erledig.

thomas hat mir erzählt sie hatten einen tag mit 10 stunden im auto und über 400 km.

aber offensichtlich hat der spaß die schmerzen betäubt.

thomas riley 2

ich hoffe ich lerne thomas mal kennen (…auch wenn ich für 1000 km noch etwas anlauf brauchen werden )

die raid hat übrigens auch eine winterveranstaltung ( im januar  )…die geht dann nur (wegen des kaltem vermute ich jetzt mal )...nur über 900 km.

zur webseite der raid:

http://www.raid.ch

zu thomas seinen bilder von der raid 2006:

http://www.flickr.com/photos/20387751@N08/sets/72157603101890906/