Schloss Dyck Classic Days 2009

So viel sei vorweg gesagt…..Das war ein unglaublich tolles Event und zählt zu unseren diesjährigen Highlights .

Los gings am Freitag morgens denn bis 19:00 Uhr musste der Wagen vor Ort abgenommen sein.
Michis Oldtimer unterwegs

Um 17:00 Uhr waren wir nach 650 km endlich da und schon der erste Eindruck (wir waren ja zum ersten Mal dabei) war unglaublich….was für eine Kulisse dieses Schloss Dyck für einen solchen Event bietet. Wir haben dann auch gleich Jürgen getroffen der auch am Samstag mein Beifahrer war.

Schloss Dyck und Oldtimer

Der Benjamin ging durch die Abnahme und uns wurde der vorgesehene Platz gleich zugewiesen und zwar direkt oben am Schloss

Benjamin Typ B 1922 beim Schloss Dyck

Es war sogar eine Fahrzeugbeschreibung bereits am vorgesehenen Platz vorhanden (also so was hab ich noch nicht gesehen)

 

Danach sind wir ein wenig herumgelaufen und haben uns die bereits abgestellten Fahrzeuge angesehen und darunter waren dieses Jahr viele Bentleys da die Marke ihren 90sten Geburtstag auch dort feierte.

Aber natürlich auch andere Kostbarkeiten wie den einzigartigen Alfa Aerodinamica Spider von 1934

Einen Empfang mit Umtrunk für die ersten Benzingespräche gab es auch

Nach und nach sind dann die Teilnehmer der Ausfahrt (mit etwa 220 Km ) eingetrudelt darunter auch Helmut und Tobias in ihrem schönen Dixi DA3

Dixi DA3 von Helmut

In einem Teil des Schlossgebäudes hatten es sich Bugatti und Bentley schön gemacht und dort einige ihrer besonderen Fahrzeuge ausgestellt

Bugatti

In einem Teil des Schlossparks standen die Fahrzeuge für den Concours d´Elegance (Jewels in the Park)

darunter z.B. der Fiat V8 (der auch einen Preis gewonnen hat)

Fiat V8

der Bugatti Typ 64 aus dem Schlumpf Museum (schön dieses Fahrzeug mal in natura zu sehen)

Ein Panhard Stromlinien-Fahrzeug

Panhard

Ein Rolls Royce Silver Ghost Skiff von 1914 (auch dieser gewann einen Preis)

Rolls Royce Silver Ghost Skiff 1914

Es gab noch so viele schöne Autos zu sehen……aber es wurde dann langsam dunkel und wir sind dann auch direkt in in unser Hotel (Lindenhof in Grevenbroich …sehr empfehlenswert…..etwa 8 km entfernt und sehr gut ) denn am Samstag hieß es früh aufstehen (die Zufahrt zum Gelände wurde ab ca. 8:00 Uhr aufgrund der vielen Besucher recht schwierig und ein Teil der Strecke wurde für den normalen Verkehr gesperrt)

Der Bericht vom Samstag folgt morgen