Cyclecar Treffen 2010 (Samstag)

Es gehört schon zum festen Bestandteil meines Kalenders….das Cyclecartreffen in der schwäbischen Alb.

Man trifft dort viele Vorkriegsbegeisterte und lernt immer wieder auch neue Gesichter kennen.

Ab ging´s um 7:00  in der Früh (10:00 gehts dort los)….Hänger dran und los. Die Straßen allerdings wurden immer heftiger und ich war erstaunt, wieviel Schnee dort vorhanden war (na das kann was werden)

Bergab war´s dann ab und zu ziemlich gefährlich ….denn so ein Hänger (beladen) schiebt mit seinem 2 Tonnen doch ganz schön auf rutschigem Unterboden.

Aber alles ging gut und so war ich gegen 10:00 Uhr dort.

Viele Autos waren schon da und nach dem Abladen des Riley habe ich mich dazugesellt.

Den Riley hatte ich übrigens dabei, da man sonst bei trockener Straße ein wirklich schnelles Auto braucht (da wäre Amilcar, Fiat oder Benjamin einfach zu langsam).….es wird gefahren was geht…und schon nach der ersten Ampel (etwa 100 Meter) läuft man sonst Gefahr die Gruppe zu verlieren!

Dagegen auf Eis & Schnee (so wie dieses Jahr) wäre eines der anderen Fahrzeuge sicherlich im Vorteil gewesen (jetzt nicht meckern….war trotzdem super)

Wir brachen also alle auf und es ging den ganzen Tag eigentlich durch wunderschöne verschneite landwirtschaftliche Wege.

Dabei gabs auch den einen oder anderen Berg zu erklimmen was manchmal nur noch mit Schieben geht

….und ich muss zugeben…mir musste man 2x helfen (so Rennreifen sind trotz Seilen nicht wirklich optimal auf Schnee)

Das Fahren auf solchen Straßen macht dann doch einen unglaublichen Spaß und am Ende ist man schon ziemlich geübt im um die Kurve driften (das Problem ist….man darf nicht stehen bleiben….also man braucht immer Schwung und den gilt es auch in einer Kurve mit zu nehmen)

http://www.flickr.com/apps/video/stewart.swf?v=71377

Aber es wird auch immer gewartet bis die Truppe wieder zusammen findet

….und da ist immer Zeit für ein Benzingepräch

Auch kehrt man gemeinsam zum Mittagessen…..

….und hier gibts die neuesten Informationen zu Projekten und Ihren Fahrern. So gibt es Geschichten über Motoren die leider nur einen einzigen Tag liefen nach ihrer Restauration…..Fahrern die unglaubliches Glück hatten, nachdem sie sich einmal überschlugen und interessanten Büchern die dieses Jahr auf den Markt kommen. Auch lernt man doch tatsächlich den einen oder anderen Blog-Freund kennen. Auch trifft man Feldteilnehmer die die Anreise auf eigener Achse bewältigt haben oder daß ein Fahrzeug, das letztes Jahr noch in der Werkstatt stand, dieses Jahr als Schmuckstück hier teilnimmt.

Auf so ein Mittagessen möchte man trotz des Fahrspaßes einfach nicht verzichten und die Geschichten hier würde eigentlich die Fachzeitschriften mit spannenden Ausgaben füllen (anstatt mit langweiligen Wiederholungen)

Übrigens war tatsächlich diesmal die Motor Klassik dabei und ich kam sogar in den Genuß von beiden angeschoben zu werden (ein herzliches Dank dafür).…also sind wir gespannt auf die Ausgabe!

Nach dem Mittagessen gings weiter und der feste Schnee wurde etwas weicher ….aber das macht dann um so mehr Spaß!

Das Wetter war übrigens traumhaft und es war ein super Tag

Vielen Dank Frank & Herr Engel die dieses Event seit 11 Jahren ermöglichen!

 

Hier gibt´s alle Bilder vom Treffen