Meinen Respekt Frau Giulia Siegel

Ja in so manchen Mille Miglia Fahrzeug sitzte ein Promi und in der Start-Nummer 101 fuhr tatsächlich Frau Siegel mit.

1.600 Kilometer in einem Vorkriegler sind wirklich anstrengend (selbst als Navigator) , erst recht bei einem richtig verregneten Start(tag). Nicht die Teilnahme macht sie zur Heldin sondern ihre Gute Laune die man in den vielen kleinen Filmen auf ihrem FB Account sehen konnte.

Selbst nach vielen Kilometer und langen Tagen war sie immer noch gut drauf und das ist echt eine Leistung.

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fgiuliasiegel%2Fvideos%2F10153517353812201%2F&show_text=0&width=560
Für die Vorkriegsszene und der Mille Miglia haben sie damit die perfekt Werbung gemacht Frau Siegel. Die Leidenschaft und Freude an dem Event und fahren mit einem Vorkriegsfahrzeug kann man in ihren Beiträgen spüren und das ist einen Applaus wirklich wert. 

Es lohnt sich übrigens alle Filme auf ihrem FB Account  zur Mille Miglia Teilnahme anzusehen.