Adrenalin & Übermut eine gefährliche Komibnation

Eine Rennsportveranstaltung genehmigt zu bekommen scheint in den letzten Jahren immer schwerer zu werden. Oft werden deswegen nur noch Gleichmäßigkeitsfahrten oder sogenannte Schauläufe überhaupt noch organisiert.

Der größte Gau für eine Veranstaltung ist natürlich ein Unfall und noch schlimmer mit Personenschaden. Deswegen gibt es auch bei jeder Fahrerbesprechung immer den Hinweis es nicht zu übertreiben.

Auf den Veranstaltungen erlebt man allerdings dann oft das der Hinweis nach relativ kurz schon nach dem Einsteigen in Vergessenheit gerät. So mancher geht ziemlich ans Limit oder darüber hinaus und man wundert sich das es nicht viel öffters zu Unfällen kommt.

Letztes Wochenende kam es dann zu einem wirklich schlimmen Unfall bei einem solchen Event:

Unfall

quelle:http://ooe.orf.at/news/stories/2602427/

Neben den verunfallten Zuschauern ist das natürlich auch keine schöne Schlagzeile für die Oldtimerszene (auch wenn der Verursacher wohl mit seiner Corvette nicht wirklich ein Oldtimer war).

Ich denke wir sollten in der Szene darauf achten das Fahrer die sich bei Veranstaltungen auffällig verhalten (z.B. im ersten Lauf)  auch vom Fahrleiter dann abgmahnt oder sogar auschgeschlossen werden und zwar bevor es zu solchen Unfällen kommt.

So ein Unfall wie hier ist einfach total überflüssig!