Fliegen können unheimlich weh tun!

Irgendwie fahre ich einfach zu wenig und diese Tatsache hat mich am Sonntag eine Runde drehen lassen.

Ja wer hätte gedacht das wir nochmal 20zig Grad bekommen, immerhin hatten wir hier in München schon Schnee. Ursprünglich hatte man den Eindruck der Herbst wird dieses Jahr ausgelassen aber Gott sei Dank haben wird es nun doch einen Goldenen Herbst.

Also am Sonntag war es hier zwar nicht schön aber warm und so habe ich das Amilcar aus der Garage geholt.

Amilcar CS 1923

Nach einem Grundcheck (Öl, Wasser, Benzin) musste ich feststellen das ich kaum noch Sprit habe und als erstes mal Tanken gehen muss. Da mein Anlasserritzel immer noch kaputt ist heist es ANKURBELN. Das Amilcar springt nach 2 oder 3 Umdrehung eigentlich ganz leicht an. Problem ist nur, so lange es nicht (etwas) warm ist geht es auch leicht wieder aus.

Also vorne ans Auto und ankurbeln. Die Nachbarn übrigens schauen schon zu und ich sehe in Ihren Augen „mal sehen was das wird“. Ich versuche als Souverän das Amilcar anzuschmeißen. Es glingt und nach 3 Umdrehung läuft es und ich kann mich ins Auto setzen. Als ich den Gang einlege und aufs Gas gehen macht es einen kleine Satz und geht aus. Gut (Nachbarn) es ist noch nicht warm und ich puhle mich wieder aus dem Auto raus und gehe nach vorne.

3 Umdrehenung und schon läuft es wieder und das Spiel geht von vorne und ich setze mich rein, legen den Gang ein und gebe Gas, Amilcar geht wieder aus. Ok meine Souveränität leidet gerade in der Nachbarschaft und so geht das Spiel von vorne los. Als es nach 3 Umdrehungen wieder läuft, ich wieder im Auto sitze gebe ich diesemal beherzt Gas und siehe da Amilcar bleibt an und ich fahre wie vom Hafer gestochen vom Hof (und meine Sourveränität ist endgültig in der Nachbarschaft dahin).

Als nächstes fahre ich also in die Tankstellen und hoffe das Anlass-Losfahrspiel wird sich hier nicht wiederholen, denn es ist Sonntagsausflugzeit und ich bin hier umzingelt von Zuschauern. Kennt ihr das wenn Menschen sich das Auto schweigende ansehen aber nicht sagen. Hey Leute fragt doch einfach was, ich beantworte wirklich (fast) alle Fragen aber dieses schweigend neben mir stehen macht mir wirklich Angst!

25 Liter tanke ich und ich wunder mich gerade mit welchem Sprit ich gerade an die Tankstelle gefahren bin (der Tank hat nur 25 Liter!), aber gefahren ist einfach besser als geschoben. Ganz zu schweigen wenn der Motor ausgeht ob man da immer als erstes ans Benzin denkt und nicht vorher alles auseinander baut und überprüft bis einem einfällt „mist hab ich überhaupt noch Sprit“.

3 Umdrehungen und Amilcar springt an, ist nun auch wärmer und wir können erhobenen Hauptes aus der Tankstelle rausfahren. Beim ersten rechstabbiegen wirds allerdings schwierig (nein gefährlich), denn der PKW der auf der Gegenfahrbahn in die selbe Straße einbiegen will wie ich, ist von meinem Auftrtitt so  verdutzt das er gleichzeitig in die Straße einbiegt (hallo…ich habe Vorfahrt!!!!). Er merkt das allerdings, will aber jetzt kucken was da fährt  und bleibt fast stehen und bringt uns beide fast zum Zusammenstoß.

Das geht schon gut los, bin 2 Minuten unterwegs und bin schon in der ersten Gefahrensituation. Nicht das man damit nicht rechnen würde, denn viele Autofahren machen gefährliches Zeug um mal einen Blick ins Auto zu werfen. Dazu gehört z.B. zu überholen und dann neben einem zu fahren , ja manchmal winken sie auch, nur vergessen sie dann den Gegenverkehr und erst wilde Lichthupen des Gegenverkehr führen zu einem einsehen und bringen einem erst recht in Gefahr (da er jetzt einschert und hofft das ein 1923 Auto genauso Bremsen hat wie ein 2013 Auto).

Die Fahrt verläuft danach übrigens wirklich einwandfrei und Amilcar läuft wie Schmitz Katze. Einen kleinen Film habe ich auch davon mit der GroPro gemacht (und habe sie erstaunlicher Weise nicht verloren), den ich aber erst mal zusammenschneiden muss.

Eines fällt mir allerdings dann doch während der Fahrt auf, mein Gott tun Fliegen weh. Ich habe zwar eine Brille und eine Mütze auf nur verhindert sie nicht das ich an den nicht geschützten Stellen im Gesicht einige Einschläge erhalte. Vor Schreck lasse ich beim ersten mal fast das Steuerrad los, die weiteren ertrage ich wie ein Held (oder auch nicht ).

So klitzekleine Fliegen können wirklich weh tun (selbst bei Mopsgeschwindigkeit) und das heute so viele noch rumfliegen ist eigentlich erstaunlich. Später stelle ich fest das auch das Amilcar einiges abgekommen hat und so stecken einige im Kühler fest (gegrillt) und die Lampen muss ich erst mal putzen da dort plattgedrücktes Insekt sich breit gemacht hat.

Mein Gott wie werde ich das im Winter vermissen.