Spritverbrauch als Verkaufsargument und das schon 1925

Ich habe gerade einen alten Katalog von Benjamin wieder erwerben können.

Dieser muss von 1925 sein denn es wird der Chapuis Dornier Motor dort vorgestellt. Die Produktion eigener Motoren (Ende 1923 bis 1925) brach der Marke Benjamin eigentlich das Genick. Die Motoren erwiesen sich als nicht sehr haltbar und viele Kunden reklamierten.

Die Notbremse war da der Standart Motor von Chapuis Dornier der mit 2 Unterschieden gebaut wurde. Zum einen wurde die sonst seitlich sitzende Lichtmaschine vorne verbaut und zum anderen bekam der Motor anstatt einen Chapuis  Dornier Batch auf der Seite einen von Benjamin.

Von den selbst gebauten Motoren von Benjamin haben übrigens nur sehr wenige überlebt und zählen zu dem rarsten was man finden kann über die Marke.

Der Katalog stellt den neuen Motor vor und auf der Rückseite ist eine großflächige Anzeige die mit dem Verbrauch von 8 Liter wirbt, was ich jetzt nicht unbedingt wenig finde für ein relativ leichtes Fahrzeug.

 

Mein Benjamin Typ B ist übrigens mit einem Chapuis Dornier Motor ausgestattet der zumindestens den Brand auf der Seite hat. Allerdings ist die Lichtmaschine seitlich eingebaut. Vermutlich hat jemand den Motor im Laufe der Zeit mal in das Auto verbaut weil  der Original Motor ein Le Maitre & Gerard (der übrigens auch nicht haltbar war) mal seinen Geist wohl aufgegeben hatte.