Autofahren in den 1920er Jahren

Ein Auto zu besitzen muss in den 1920er Jahren etwas wirklich besonderes gewesen sein …...und damit zu fahren ein Abenteuer.

Schlechte Straße waren der Alltag und die Federung bestand aus Blattfedern. Wer schon mal ein solch altes Auto gefahren hat stellt schnell fest …schon auf heutigen Straßen ist das Draufbleiben durchaus nicht so einfach. Eine kleine Rille in der Straße macht sich schnell bemerkbar und man kann sich eigentlich kaum vorstellen wie das wohl im ganz üblichen Alltag der 1920er Jahre war.

Ein Fehler dabei hatte fatale Folgen und konnte das Leben kosten. Auf dem Forum tricyclecariste ist nun ein Bild von einem wirklich sehr zerstörten Bignan aufgetaucht. Daß es sich hier um einen Bignan handeln könnte erkennt man an dem noch intakten Kühler ….viel mehr ist allerdings vom Auto nicht mehr übrig geblieben. Wenn man weiß daß diese Fahrzeuge um die 80 – 90 kmh liefen ist der Schaden beträchtlich..(oder eben auch nicht wenn man die Bauweise kennt).….und zeigt auch: an Sicherheit im Falle eines Unfalls war damals noch kein Gedanke verschwendet worden.

Bignan Unfallquelle:http://tricyclecaristes.forumr.net/t136p30-bignan-cyclecar