Ruhestein-Bergrennen: Die Wiederentdeckung eines verloren gegangenen Schatzes

Ruhestein-Bergrennen wird den meisten von Euch vermutlich nichts sagen und seine Wiederentdeckung ist eine kleine Sensation.

Aber nun mal ganz zum Anfang!

Frank Seeger ist den Bloglesern hier und in der Szene ziemlich bekannt. Er fährt einen wirklich außergewöhnlichen Anzani Rennwagen und ist eigentlich an meinen Vorkriegsvirus  schuld durch sein Treffen im Winter in der schwäbischen Alb.

Er und sein Bruder betreiben die Bildagentur Seegerpress die wohl einer der ältesten in Deutschland ist und bereits von seinem Vater betrieben wurde.

In ihrem Archiv schlummern also viele alten Bilder und so entdeckten sie Bilder vom ersten Motorsportereignis nach dem zweiten Weltkrieg.

Am 21. Juli 1946 fand am Ruhestein das erste Motorsportereignis nach dem zweiten Weltkrieg statt. Es ist aus vielen Gründen unglaublich: sowohl daß es stattgefunden hat, als auch daß es noch Dokumente darüber gibt.

Die Situation damals: Deutschland hatte gerade erst kaputuliert und den Krieg verloren und wurde in 4 Teile aufgeteilt….einen englischen, einen französischen, einen amerikanischen und einen russischen. Viele Städte waren zerbombt und eigentlich ging es ums nackte Überleben in dieser Zeit. Als Währung galt nicht die Reichsmark oder der Dollar sondern Zigaretten. Vieles war reglementiert und das mobile Leben fand mangels Fahrzeugen und Benzin nicht statt.

In einer solchen Zeit ein Bergrennen zu veranstalten war nicht nur risikoreich sondern eigentlich ein fast unmögliches Unterfangen.

Genau diese Geschichte erzählt das Buch das der SP-Verlag nun herausgebracht hat:

Ruhestein Bergrennen 1946

Frank hatte mir von dem Buchprojekt vor einiger Zeit schon erzählt und ich habe auch im Blog schon mal was dazu geschrieben. Nun ist es endlich erschienen.

Ruhestein Bergrennen 1946

Das Buch hat 230 Seiten und es wird die Situation und Entstehung  dieses Bergrennens auf 50 Seiten interessant beschrieben. Die Sensation allerdings sind die über 180 Seiten alte schwarz-weiß Bilder. Denn eigentlich glaubte man bis vor kurzem,  daß nur ganz wenige Bilder überhaupt entstanden sind. Material zum Fotografieren war damals nämlich kaum zu bekommen und so ist der Fund im Seegerpress-Archiv tatsächlich ein kleiner Schatz!

Ruhestein Bergrennen 1946Ruhestein Bergrennen 1946

Die Autoren versuchten anhand der Bilder, einigen Dokumenten und Zeitzeugen die Geschichte nachzuvollziehen und so ist auch jedes Bild mit Hinweisen versehen zu Fahrern und Geschichte.

Wenn man es gelesen hat so stellt man fest daß es nicht leicht gewesen war für die Organisatoren, Teilnehmer und den 30.000 Zuschauer bei dem Rennen dabei gewesen zu sein. Es fand übrigens tatsächlich nur ein einziges Mal statt und muß für alle ein Stückchen Normalität in einer schwerem Zeit gewesen sein.

Das Teilnehmerfeld war übrigens erstaunlich, denn nicht nur Autos (Bugatti, BMW, Fiat, Morgan,MG,  etc) waren dabei sondern auch ein ziemlich großes Motorradfeld.

SEEGER00198242 quelle:SP-Verlag

SEEGER_00201278 quelle:SP-Verlag

SEEGER_00201297 quelle:SP-Verlag

Lieber Frank und Autoren dieses Buches…es ist wirklich klasse das Ihr das rausgebracht habt. Die Recherchen stelle ich mir nicht einfach vor und ein vergessenes Rennen das aber eine große Bedeutung in seiner Zeit hatte wieder aufleben zu lassen ist einfach großartig.

Das Buch (mit 230 Seiten und fantastischen Fotos) gibts übrigens zum unglaublich niedrigen Preis (…also der ist wirklich viel zu günstig)….von 19,90 EUR im SP-Verlag und ich finde das gehört in jedes Oldtimer-Buchregal.

PS: Frank…geh doch bitte nochmal in Euer Archiv…und schau mal was du da sonst noch so alles findest