Benjamin Bagatelle aufgetaucht!

Es gibt immer noch kleine Wunder!

Benjamin baute 1922 ca. 40 Modelle auf eigentlich 2 Fahrwerken (die sich nur aufgrund ihrer Länge unterschieden) und war damit der heutigen Blattformstrateige eigentlich schon voraus. Es gab sogar Modelle bei denen man den Aufbau selber tauschen konnte und aus einem 4 Sitzer auch einen Transporter machen konnte.

Natürlich hab es auch ein Luxus Model namens Bagatelle. Es war wirklich luxuriös weil ein Dach hatte das ziemlich außgerwöhnlich aussah und einige Teile an der Karosserie mit kunstvollem Holz verziert waren, ähnlich wie ein Riva Boot.

Benjamin BagatelleAnzeige Benjamin Bagatelle

In einem Artikel in der Cyclcar & Voiturette vom Oktober 1922 steht folgendes über das Auto:

Um die Serie abzuschließen, gibt es das Modell namens „Bagatelle“, das beim Eleganzwettbewerb 1922 den ersten Platz belegen sollte. Diese Modell nimmt es an Eleganz und Luxus mit irgend einem existierenden Auto auf – abgesehen natürlich von der Größe. Die Karosserie ist nicht ausgebaucht. Sie ist geneigt, d.h. in der Form eines Schiffes. Die Oberseite ist mit zweifarbig lackierten Holzlatten eingedeckt, die eine hell, die andere dunkel (Ahorn und Palisander). Die Haube selbst trägt auf der Oberseite des Deckteils in der Verlängerung der Karosserie alternierende Holzlamellen, die zusammen mit dem hellen Ton des Aluminiums auf sehr elegante Art und Weise das Ensemble verlängern. Die Haube ist ein wenig länger als beim normalen Typ und der Vorbau weist keinen Einfüllstutzen des Benzintanks auf. Die Windsschutzscheibe ist v-förmig mit Doppelverglasung. Das Innere, das mit Leder in einem zum Gehäuse passenden Farbton ausgekleidet ist, erweckt den Eindruck von Luxus, bleibt aber dennoch nüchtern, was den wahren Chic ausmacht.

Wie außgerwöhnlich so ein Coupe sein kann zeigt sich an Detlefs Amilcar und Benjamin hatte eben auch ein solches außgerwöhnliches Auto im Programm. Man gewann übrigens einige Concour de Eleganz Wettbewerbe damit und später gab es den Dachaufbau als Nachrüstsett für die anderen Modelle (Abnehmbar wie ein Hardtop heutiger Cabrios).
Benjamin Hardtop

Es wurden vermutlich nur wirklich sehr wenige Fahrzeuge davon gebaut, denn eigentlich wollte Benjamin ein Fahrzeug für die Masse bauen und dieses war ein Luxusmodel das auch ziemlich teuer war.

Tatsächlich ist nun eines in Belgien aufgtaucht was der Fahrzeugbrief beweist. Leider ist bis auf das Chassi und Armaturenbrett nicht mehr viel übrig und ich hoffe der neue Besitzer (der es wohl abholt gerade) baut dieses seltene Stück wieder auf. Es wäre vermutlich das einzige in der Welt das noch existiert und würde meiner Ansicht nach heute noch Preis gewinnen.