Wenn im Wirtschaftsteil der SZ über Oldtimer berichtet wird….

…..dann kann nichts gutes rauskommen.

Die Überschrift “ Eine Runde im Rennwagen – das ist die Dividende“

Das Bild des Oldtimerbesitzers wird seit Jahren als verkappten Anlagestrategen skizziert und ehrlich gesagt geht mir da wirklich der Hut hoch.

Ein altes Fahrzeug nur wegen der Geldanlage zu kaufen ist ziemlich sinnlos ….also ohne Sinn!

Leider wird immer wieder darüber berichtet welche Renditen hier eingefahren werden und über Sammler die natürlich Ihre Schätze in ganzen Hallen hüten wie Donald Duck sein Gold!.

Tatsache ist ….ja es gibt solche….aber die Masse hegt eine echte Leidenschaft für diese alten Fahrzeuge und ist so weit weg von einer Geldanlage wie ich zum Mond. Die Zeit die diese Menschen in ihre Fahrzeuge stecken ist oftmals mehr als die Zeit die damit gefahren wird (der Weg ist das Ziel). Die Regel ist eigentlich ….das Investment in solche Fahrzeuge übersteigt den Wert der später überhaupt erzielt werden kann ….wer da noch von Geldanlage spricht, hat den Sinn einer solchen nicht verstanden.

Wohin das schön reden solcher „angeblichen“ Anlagen führt, haben wir alle gerade in der Bankenkrise gesehen, denn Luftblasen platzen einfach irgendwann!

Also liebe Anlageexperten: lasst einfach die Finger von solchen Fahrzeugen, denn dann kommen sie in Hände von Menschen die wirklich etwas damit anfangen können!